NEWSLETTER / Ausgabe November 2021

METAL-NEWS

powered by Hellpower Oldenburg. e.V.
600 pixels wide image
Nachdem unsere erste Ausgabe des Newsletters im Oktober so gut angekommen ist, freuen wir uns nun schon die zweite Ausgabe unters Metal-Volk zu bringen.
Es gibt wieder einige Konzerte zu vermelden und mit BOKOR haben wir eine weitere Oldenburger Band im Portrait. Viel Spass beim Lesen und genießt den Herbst!
Zur Webseite
290 pixel image width

Bandportrait

BOKOR ist eine Death Metal Band aus Oldenburg, die im Jahr 2017 von drei gebürtigen Ostfriesen gegründet wurde. Studium bzw. Beruf haben alle drei nach Oldenburg geführt und Familie, Freunde und die Musik haben sie hier dann Wurzeln schlagen lassen. Daniel, Wilko und Matthias waren bereits die Strippenzieher hinter der Oldenburger Death Metal Band Path of Betrayal. Aus der Idee, eine etwas alltagstauglichere Band zu gründen, entstand das Dreiergespann BOKOR. Das Konzept und der Name der Band fanden ihre Inspiration im haitianischen Voodoo. Die Stücke erzählen die Geschichte eines BOKOR, einem haitianischen dunklen Voodoopriester, der den Loa-Geistern dient und mittels Voodoo-Ritualen in der Lage ist, die Toten zum Leben zu erwecken.

Der Sound von BOKOR zeichnet sich durch kompromisslose Gitarrenriffs, mächtige Slams und finstere Melodien aus. Blastbeats, Doublebassattacken sowie wechselndes Growling und Screaming prägen den BOKOR-Sound!
Im Jahr 2019 wurde die erste EP namens Phlebotomy in kompletter Eigenregie produziert. Am 15.10.2021 wurde die zweite EP namens „Shrine of Lies“ veröffentlicht. Aufgenommen und gemixt wurde die EP im hauseigenen Wretched Noise Studio. Gemastert wurde die Scheibe im Sick of Sound Studio von Michael Kraxenberger. Bokor sind bereit, ihr neues Material unters Volk zu bringen und nach der langen Coronadurststrecke wieder die Bühnen zu erobern.

Reinhören
190 pixel image width

Album des Monats

Einmal im Monat wollen wir euch an dieser Stelle ein von einem unserer Mitglieder individuell ausgewähltes "Album des Monats präsentieren". Dieses mal stammt der Beitrag von Detlef, der tief in seiner Plattenkiste gegraben hat, um eine Perle aus den 1980er Jahren vorzustellen. Alle Alben des Monats findet ihr auf unserer Webseite.

Band: Assassin
Album: The Upcoming Terror
Erscheinungsjahr: 1987
Genre: Thrash-Metal
Link: offizielle Webseite

Assassin ist eine typische Thrash Metal Band aus den 80ern , gegründet 1982. Mein Favorit auf dem Album ist das erste Stück auf der B – Seite „ASSASSIN“ . Die Band ist vergleichbar mit Destruction, Exumer oder Tankard. Damals lief das Album bei mir rauf und runter und auch heute höre ich es immer noch gerne. So weit ich weiß, gab es in der Band mehrere Umbesetzungen und auch eine Auflösung über mehrere Jahre. Es gibt auch einige neuere Alben, die auch durchaus hörenswert sind.

Konzerte im November 2021

06.11.2021 - The Weight | Oldenburg, Cadillac
06.11.2021 - Math on Monday & Nordkind | Oldenburg, Die Flänzburch
19.11.2021 - The Catapults | Oldenburg, Cadillac
20.11.2021 - The Gurus | Oldenburg, Cadillac
20.11.2021 - Carl Carlton & The Songdogs | Oldenburg, Kulturetage
27.11.2021 - Ian Paice & Purpendicular | Oldenburg, Kulturetage

Link zum Veranstaltungskalender
190 pixel image width

Hellpower Spotify-Playlist

Über unsere Spotify-Playlist "Hellpower Oldenburg proudly presents" bieten wir eine stetig anwachsende Playlist mit Bands, die in irgendeiner Weise mit Hellpower Oldenburg im Zusammenhang stehen. In der Regel haben sie auf einer unserer Veranstaltungen live gespielt oder werden dies in Zukunft tun. Auch Bands aus der Rubrik "Album des Monats" kommen, sofenr verfügbar, mit auf die Liste. Die Mischung ist entsprechend vielfältig. Reinhören lohnt sich!

zur Playlist
folgt uns auch bei Facebook
facebook
Hellpower Oldenburg e.V.
Von und für Heavy Metal Fans in Oldenburg und Umgebung

Vereinsregisternummer: VR 201374
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg (Oldenburg)

www.hellpower-oldenburg.de
info@hellpower-oldenburg.de
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.