NEWSLETTER / Ausgabe März 2022

METAL-NEWS

powered by Hellpower Oldenburg. e.V.
600 pixels wide image
Natürlich sind die letzten Tage mit den schrecklichen Berichterstattungen aus der Ukraine auch an uns nicht spurlos vorbei gegangen. Wie so viele von euch sind auch wir fassungslos und fühlen uns ohnmächtig bzw. hilflos. Es bleibt ein kleiner Trost, dass die Menscheit daraus irgendetwas lernt und am Ende wieder näher zusammenrückt.
Daher macht es Hoffnung zu sehen, dass das an vielen Stellen bereits passiert. Die Metal-Szene tut dies ja seit jeher und auch die Oldenburger Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in beachtlicher Weise. Dem wollen wir uns gerne anschließen (siehe Leitartikel).
Zur Webseite

In Union we stand!

Eigentlich wollten wir mit diesem Newsletter feiern, dass wir ein großartiges Konzert präsentieren und ankündigen dürfen. Aber irgendwie ist uns gerade nicht nach feiern zumute. Die Ereignisse der letzten Tage erschüttern uns alle. Wir vermuten, niemand von uns hätte geglaubt, dass es einen solchen Krieg so nah dran und mit einer solchen Eskalationsgefahr nochmal geben würde.

Deswegen tauschen wir das eigentlich geplante "Album des Monats" gegen eines einer ukrainischen Band aus. Außerdem werden wir in den nächsten Tagen immer wieder ukrainische Bands mit Bandcamp-Link über unsere Facebook-Seite teilen und auch in unsere Spotify-Playlist mitaufnehmen. Vielleicht habt ihr ja Lust, gute Mucke zu entdecken und zu erwerben. Und bei Bandcamp fließt in der Regel ein Großteil des Geldes direkt an die Bands. Wer spenden möchte, egal ob Sach- oder Geldspenden, hat zudem bei der tollen Aktion "Oldenburg hilft der Ukraine" die Möglichkeit.

In Union we stand! 🤘
Hellpower
190 pixel image width

Album des Monats

Einmal im Monat wollen wir euch an dieser Stelle ein von einem unserer Mitglieder individuell ausgewähltes "Album des Monats präsentieren". Dieses mal stammt der Beitrag von Holger, der bei dieser Death Metal-Granate völlig zu recht regelrecht aus dem Häuschen war. Alle Alben des Monats findet ihr auf unserer Webseite.

Band: 1914
Album: Where Fear and Weapons Meet
Erscheinungsjahr: 2021
Genre: Black/Death Metal
Link: Bandcamp

Aufgrund der aktuellen Lage in der Ukraine eine Kritik der vielleicht "angesagtesten" Band aus der Ukraine, die mit ihrem dritten Album inzwischen bei Napalm Records untergekommen sind. 1914 behandeln lyrisch den ersten Weltkrieg in allen seinen Auswüchsen und unterlegen das musikalisch in einem modernen Death/Black Metal Gewand. Im Gegensatz zu der ein oder anderen Truppe aus dem Eurometal Raum ist das keine Musik zum Schunkeln und hält den Krieg für ne spannende Abenteuergeschichte sondern hat definitiv keine Lust auch nur eine Sekunde im Schützengraben zu liegen. Obwohl die Band den ersten Weltkrieg behandelt passt der Albumtitel Where Fear and Weapons Meet zu jedem Krieg und somit auch zu dem Krieg in Ihrem Heimatland.

Musikalisch ist die Reise sehr abwechslungsreich geworden und man merkt das sie lange dran gefeilt haben und haben es sich redlich verdient den siebten Song... And a Cross Now Marks His Place von Nick Holmes veredeln zu lassen. Seit Wochen läuft die Scheibe bei mir hoch und runter und wird einfach nicht langweilig und kurz vor Ende der Scheibe hauen sie noch mit "Mit Gott für König und Vaterland" ne Black Metal Granate raus. 9,5 Punkte von 10 und gefallen mir ein kleinen Tick besser als Kanonenfieber - Menschenmühle, die musikalisch wie textlich ähnlich unterwegs sind. Ich hoffe das die Musiker den Krieg überstehen werden und dann vielleicht auch wieder live auftreten können.

Also unterstützt solche Bands aus der Ukraine und in diesem Fall bekommt man ein hervorragenden Death/Black Metal Geschoss, bei dem auch noch die Samples oder Streicher optimal eingesetzt werden. Hätten vieleicht die russischen Soldaten hören sollen bevor sie einmarschieren - Kriege kennen keine Gewinner außer die Rüstungsunternehmen, die gewinnen immer egal wie es ausgeht. Also kaufen und Hören!!!
Veranstaltungen im März 2022:
11. März: Siena Root | Oldenburg, Cadillac
26. März: Assault of the Undead Vol. 4| Vechta, Glufhaus

Alle Veranstaltungen und weitere Infos findet ihr in unserem Veranstaltungskalender.
190 pixel image width

Hellpower Spotify-Playlist

Über unsere Spotify-Playlist "Hellpower Oldenburg proudly presents" bieten wir eine stetig anwachsende Playlist mit Bands, die in irgendeiner Weise mit Hellpower Oldenburg im Zusammenhang stehen. In der Regel haben sie auf einer unserer Veranstaltungen live gespielt oder werden dies in Zukunft tun. Auch Bands aus der Rubrik "Album des Monats" kommen, sofern verfügbar, mit auf die Liste. Die Mischung ist entsprechend vielfältig. Reinhören lohnt sich!

zur Playlist
folgt uns auch bei Facebook
facebook
Hellpower Oldenburg e.V.
Von und für Heavy Metal Fans in Oldenburg und Umgebung

Vereinsregisternummer: VR 201374
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg (Oldenburg)

www.hellpower-oldenburg.de
info@hellpower-oldenburg.de
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.